Sufizentrum Braunschweig
  Khulwat- Rückzug
 



RÜCKZUG IN DEN HEILIGEN MONATEN


Khulwat -Höhle, Güneyköy/Türkei

Es ist schwierig, den vollständigen Rückzug von 40 Tagen zu machen und unser Großscheich -Allah segne Ihn- gab seinen Schülern einige Stunden bei Tag und Nacht, nach Möglichkeit eine, zwei oder drei Stunden. In der Abenddämmerung nach dem Abendgebet, im Morgengrauen eine, zwei oder drei Stunden vor dem Fajr (Morgengebet) und auch genauso nach dem Morgengebet bis zum Sonnenaufgang. Dies ist eine sehr wertvolle Zeit für den Rückzug im Monat Radschab; drei Stunden oder vier, fünf Stunden oder sechs Stunden morgens und nach dem Nachmittagsgebet bis zum Abendgebet diese Zeit in Zurückgezogenheit einzuhalten und auch nach dem Abendgebet bis zum Nachtgebet den Rückzug zu beabsichtigen.

Wenigstens könnt ihr euch eine halbe Stunde vor dem Morgengebet bis zum Sonnenaufgang und nach dem Nachmittagsgebet bis zum Abendgebet eine halbe Stunde hinsetzen und zwischen Abend- und Nachtgebet ebenfalls nur eine halbe Stunde. Falls ihr es nicht ganz einhalten könnt, drei Stunden am Morgen, zwei Stunden zwischen dem Nachmittags- und Abendgebet und eineinhalb oder zwei Stunden zwischen dem Abend- und Nachtgebet, so nehmt die Möglichkeit wahr, soviel wie euch davon möglich ist zu machen und sagt: "Ich beabsichtige den Rückzug so, wie es alle Propheten taten, und es alle Auliya hielten und gemäß ihrer Anweisungen, dies so zu tun". In dieser Zeit könnt ihr beten, Koran rezitieren, Dhikr und Salawat: "Ala humma sali Allah Muhammeddin wa Allah ali Muhammedin wa salim" und Istighfar: "Astaghfirullah" und "La illaha ill Allah" machen. Ihr könnt euch selbst mit diesen Dingen in der göttlichen Gegenwart beschäftigen.

Haltet es täglich ein, eine Linsensuppe zu essen. Während des Rückzugs hielten es die Propheten und alle Auliya so. Ihr könnt andere Dinge essen, aber ihr könnt auch eine Tasse Linsensuppe zu euch nehmen, um es den Auliya und Anbiya gleich zu tun, da dieses Linsengericht eine Wirkung sowohl auf unseren physischen Körper als auch auf unser spirituelles Sein hat. Deshalb tranken die Propheten es während ihres Rückzuges. Wir bieten euch jetzt keinen 24-Stunden-Rückzug an; es ist ein wenig zu schwierig, und wir bieten euch noch nicht einmal die Hälfte der Zeit an; nur einen täglichen Teilzeitrückzug. Und nun gibt es einen der Auliya, der den Auftrag hat, den Rückzug vollständig 40 Tage lang zu machen, und was er in diesem Rückzug vervollständigt, ist zu Gunsten derjenigen, die nur einen Teilrückzug machen, denn er vervollständigt euren Rückzug zu 40 Tagen. Und von seiner spirituellen Kraft wird jeder erreicht, der einen Teilzeitrückzug einhält. Ein Rückzug für volle 40 Tage ist zu schwierig für unsere Egos.

Ich hatte einmal Großscheich danach gefragt, einen Rückzug machen zu dürfen, und Großscheich hatte auf die Erlaubnis vom Propheten Muhammad (FSmi) gewartet, bis er dann schließlich nach 15 oder 18 Jahren die Erlaubnis für einen vollständigen Rückzug gab. Und nun fragen einige unserer Schwestern und Jamaluddin nach Rückzug, aber ich habe keine Anweisung für eine vollständigen Rückzug für sie. Und es ist genug in der Nachtzeit, nach dem Nachmittags- und Abendgebet; diese drei Zeiten und tagsüber jederzeit kannst Du Dich hinsetzen und sagen: "Ich bin jetzt in Rückzug und arbeite für Allah den Allmächtigen".

Ja, eine Person kann sogar hundert Mal in den Rückzug gehen, aber denkt nicht, daß dies geeignet wäre, um es der göttlichen Gegenwart anzubieten. Wenn wir selbst nicht vorbereitet sind, dann wird alles unser Ego nähren. Er wird sagen, ich habe dies getan und Rückzug gemacht, und ich habe jenes getan und eine große Sache geleistet, und es wird ihn beeinflussen, und er denkt, er habe große Dinge getan. Und selbst wenn ihm die Kraft aller Propheten gegeben wäre, und wenn er mit diesen Kräften beten würde, wäre dies nicht geeignet, in göttlicher Gegenwart angeboten zu werden.

Allah der Allmächtige ist so groß und erhaben, und er hat eine endlose Erhabenheit, und was wir Ihm an Respekt zollen, wird im Vergleich mit der Größe Allahs des Allmächtigen zu Nichts, Nichts! Aber für unsere Egos scheint dies etwas zu sein. Und das ist gefährlich. Daher eröffnet uns Großscheich dies nicht, bis wir zuverlässig gegen unser Ego sind. Nicht, daß unser Ego uns selbst überlistet und sagt: "Jetzt bist du etwas. Du hast den Rückzug gemacht, du bist soo wichtig, soo ein guter Anbeter, so ein Guter, so ein Heiliger. Seine Heiligkeit!". Ein Heiliger? Ja, Heiliger!!. (alles lacht). Damit sie dies nicht zu sich selbst sagen, habe ich ihnen geantwortet, daß sie genug tun würden. Er sagte, ich habe das Gefühl, ich konnte mich bis heute nicht verbessern. Ich sehe, daß ich so schlecht bin und frage danach, gut zu sein. Und er sagte, er sei nichts und möchte etwas sein. Ja, deshalb laufen sie hinter mir her und sagen: "Du weißt, ich sage, Du weißt". Ich weiß etwas, und zwar, daß Du danach fragst, etwas zu sein. Danach fragst Du oder danach, ein guter Mensch zu sein, weil Du jetzt ein Schlechter bist. Er denkt, daß er nicht gut ist, und fragt danach, zu versuchen, ein Guter zu sein. Wer sich selbst sagt, er sei ein Guter, fällt herunter. Nun sagt er, er sei nichts, habe keine Vervollkommnung und fragt danach in den Rückzug zu gehen, um vollkommen zu werden. Und wenn er dann vollkommen ist, würde er nie mehr "Salamu alaikum" zu mir sagen und mich niemals mehr als Scheich akzeptieren. Ohh !!! (alles lacht). Ist das richtig?! Wa min taufik -In Allah ist der Erfolge- Fatiha... ...

Sehr feine Regeln, sehr feine Regeln, die ihr einhalten müßt, da das Ego euch betrügt, und ihr wißt nicht auf welche Art. Der Scheich muß auf die Hauptquartiere hören, welcher Befehl kommt. Ich kann Ihm (dem Schüler) nicht anordnen, das oder jenes zu tun. Ich spreche nicht zu meinen Gunsten, nein, gemäß ihrer Bedingungen spreche ich. Was wir brauchen, sie wissen es und senden es uns. Ich möchte in den Rückzug in die Berge flüchten, um zu entkommen, aber sie sagen: "Bleib an deinem Platz!" Und ich sage - zähneknirschend- "Ja, wie Ihr wollt".

 
  Gesamt: 652022 Besucher