Sufizentrum Braunschweig
  Sheikh Ahmad Kreusch
 

Sheikh Ahmad Kreusch




"Nicht die Kunst ist groß, sondern Der, dessen Lob sie preist."




Al Qalam
oder
die Entstehung der Kunst



"lch war ein verborgener Schatz und
liebte es, erkannt zu werden. Deshalb
schuf ich die Schöpfung." Diese
Antwort gab Allah, gepriesen seien
Seine heiligen Namen, dem Propheten
Muhammad - Segen und Frieden über
ihn - auf die Frage. warum die
Schöpfung erschaffen wurde.

So entstand durch das Schöpferwort
"Kun (sei)" die gesamte Schöpfung des noch
ungeformten, nichtgegenständlichen Kosmos
und lag wie eine durchsichtige Perle aus
Licht, Licht vom Lichte Gottes, in der Hand
des Allmächtigen, der sie betrachtete, und
sein Blick war angefüllt mit all seinen
erhabenen Eigenschaften.

Der erste Gegenstand, den Allah, der Weise
Schöpfer und Gestalter schuf, war al Qalam,
der Schreibstift. Und Allah, der alles weiß,
befahl ihm: "Schreib!"

Al Qalam hörte den Befehl seines Herrn -
und war überrascht. "Schreiben? Was ist daß!
Wie geht das? Was soll ich schreiben?
Worauf und womit?" Und noch tausend
andere Fragen durchschüttelten ihn.
Da ertonte zum zweitenmal Allahs Befehl:
"Schreib !" Al QaIam begann zu zittern, denn
der KIang des göttlichen Befehls war voller
Macht und Herrlichkeit.

AIs dann zum drittenmal ertönte: "Schreib!",
geschah es: Al Qalam machte in seiner
Aufregung einen Klecks, einen Punkt in das
makellose Firmament. Erschreckt durch seine
Unbeholfenheit und Unwissenheit verging er
beinahe vor Scham
Aber es gab keine Möglichkeit, sich zu
verstecken vor dem Blick des Barmherzigen
und Liebevollen

Da erkannte er, dass es nicht seine Aufgabe
war, Fragen zu stellen, sich Sorgen zu machen,
über das Warum nachzudenken, sondern den
Befehl auszufuhren und zu schreiben.

Und da seine Spitze noch die göttliche
Tinte berührte, zog er den Punkt lang
nach unten und machte einen Strich. -
"ALIF' (=A),der erste Buchstabe war
geboren, und gleichzeitig die Zahl
"W AHID" (= Eins) und damit auch
gleichzeitig der erste Name Gottes,
des Allerhöchsten.

Nun schrieb al Qalam gleich noch ein
Alif und noch eins. Immer neue
Striche zog der göttliche Schreibstift
und versuchte jeden noch besser zu
zeichnen als den vorigen.

Nur Allah, der Allwissende kennt
die Zeitspanne, in der al Qalam
immer wieder Alif auf das
Firmament schrieb, bis es keine
Stelle im gesamten Kosmos gab,
die nicht durch den ersten Namen
Gottes ( Wahid) beschriftet war.

Al Qalam hatte erkannt: er war nur
zum Schreiben geschaffen. Die Tinte
seines Daseins fließt nur,
wenn er schreibt.
Das ist seine Art, dem Schöpfer zu
dienen, Ihn zu loben und zu preisen.

AlIe Alifs sahen sich ähnlich,
und doch war jedes anders.
Manche waren wie ein Wasserfall,
manche wie der Schlag eines Schwertes,
manche wie ein Blitzstrahl
und manche wie das Fallen
eines Regentropfens.

Ob al Qalam bemerkt hatte, das seine
eigene Gestalt ahnlich war dem Alif,
das er schrieb? - Er achtete nicht
darauf und ließ sich nicht abhalten,
seine Aufgabe zu erfüllen.

Danach begann er all das
aufzuschreiben, was geschehen
würde, so wie es sein Herr,
der Ewige Gott,
diktierte


Ahmed Kreusch. Ragab 1428



Sheikh Ahmad Kreusch

Schleiden

"Nicht die Kunst ist groß, sondern Der, dessen Lob sie preist."


 
  Gesamt: 405847 Besucher