Sufizentrum Braunschweig
  Abu Yazid Bistami
 




Abu Yazid Bistami

 



Abu Yazid Bistami oder Beyazid Bastami war ein persischsprachiger  Mystiker des 9. Jh. n.Chr.. Er gilt als einer der kühnsten frühen  Mystiker des Iran.  Er ist 803 n.Chr. in Bistam geboren. Abu Yazids Großvater war ein Zaroastrier aus Persien, der den Islam angenommen hatte. Er hatte drei Söhne Adam, Tayfur und Ali, die allesamt ein sehr bescheidenes Leben führten. Bayazid war ein Sohn von Tayfur und führte eine ausführliche Studie der islamischen Gesetze durch. Zu seinen Lehrern gehörte Dhu'l-Nun al-Misri (gestr. 859). Durch seine Gedichte, Schriften und Schüler hatte er einen sehr frühen Einfluss auf die Entwicklung der Mystik [tasawwuf]. Er hat viele Schüler ausgebildet. Abu Yazid führte eine ausführliche Studie der islamischen Gesetze durch und ist auch als Autor zahlreicher Gedichte bekannt, die teilweise sogar ins Deutsche übertragen wurden. Insgesamt sollen rund 500 seiner Aussprüche und Gedichte erhalten sein, wie z.B.: "Ich sah kein Licht heller scheinen, als das Licht der Stille". Ihm werden auch Extasische Ausrufe [schath] zugesprochen. 



Bistam

Er starb 874 n.Chr und ist entweder in Bistam oder in Semnan oder in Damaskus begraben. In Chittagong, Bangladesch gibt es einen Schrein, von denen die Einheimischen glauben, dass darin Bistami liegt. Möglicherweise ist einer der Schüler Bistamis dorthin gereist, um die Lehren zu verbreiten.

 


Damaskus
 
  Gesamt: 652339 Besucher